Behandlungspflege V

Spezielle Krankenbeobachtung


Beinhaltet insbesondere:


kontinuierliche Kontrolle und Dokumentation der Vitalzeichen und Körperzustände

wie: Puls, Atmung, Blutdruck, Temperatur, Haut, Schleimhaut und Ausscheidungen mit dem Ziel, den Patienten in der Häuslichkeit zu belassen und durch den behandelnden Arzt abzuklären, ob die häusliche Krankenpflege fortgeführt werden kann oder Krankenhausbehandlung erforderlich ist,


alle in diesem Zeitraum anfallenden pflegerischen und sonstigen erforderlichen Maßnahmen


Zu dieser Leistung gehören auch die ständige Erreichbarkeit des Arztes und die kontinuierliche Information an den Arzt über Veränderungen der Vitalzeichen und Körperzustände.


Ausschluss: Diese Leistung ist nur als alleinige Leistung abrechenbar.


Voraussetzung: Die Leistung setzt die permanente Anwesenheit der Pflegefachkraft über den gesamten Verordnungszeitraum voraus, im Einzelfall auch weniger als 24 Stunden. Sie ist nur begründet, wenn aufgrund schwerwiegender akuter Verschlechterung des Krankheitsverlaufs die Kontrolle der Vitalzeichen und Körperzustände erforderlich ist und erst aufgrund des über den gesamten Beobachtungszeitraum zur führenden Verlaufsprotokolls die ärztliche Entscheidung über die Notwendigkeit der Krankenhausbehandlung getroffen werden kann.


Entgelt: Einzelfallentscheidung; nur zur Vermeidung eines Krankenhausaufenthaltes (§ 37 Abs. 1 SGB V) undnur 1.mal pro Verordnung