Leistungskomplex 12

Betreuungsleistung gem. § 36 Abs. 1 Satz 5 SGB XI nach Zeiteinheiten: bis zu 10 Min.


Es handelt sich hierbei um Leistungen mit zentralen Inhalten der sozialen Betreuung, der Unterstützung bei der Alltagsbewältigung, der allgemeinen Anleitung oder auch der Tagesstrukturierung. Pflegerische Betreuungsmaßnahmen sind beispielsweise:


Pflegerische Betreuung umfasst insbesondere:


Begleitung: Anregung und Unterstützung bei Aktivitäten außerhalb der Wohnung, die dem Zweck der Kommunikation und der Aufrechterhaltung sozialer Kontakte sowie der Unterstützung bei der Gestaltung des Alltags dienen, z. B.:


Spaziergänge in der näheren Umgebung,

Ermöglichung des Besuchs von Verwandten und Bekannten,

Begleitung bei Friedhofsbesuchen, kulturellen, religiösen oder Sportveranstaltungen,

Begleitung zu Behörden und Institutionen.


Beschäftigung: Anleitung und Unterstützung bei der Gestaltung des häuslichen Alltags, insbesondere


- Hilfen zur Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Tagesstruktur,

- Hilfen zur Durchführung bedürfnisgerechter Beschäftigung,

- Hilfen zur Einhaltung eines bedürfnisgerechten Tag-/Nacht-Rhythmus,

- Unterstützung bei Hobby und Spiel,

- Gesprächsangebote,

- Hilfen zur Orientierung zur Zeit, zum Ort und zur Person sowie Hilfe zur Förderung der Kommunikation


Bei Teilnahme mehrerer Pflegebedürftiger an der jeweiligen Betreuungsleistung ist der Gesamtzeitumfang der Betreuungsleistung gleichmäßig auf die Teilnehmer an der Betreuungsleistung aufzuteilen. Als Minimalgrenze kann vom Pflegedienst eine Zeiteinheit für jeden Teilnehmer an der Betreuungsleistung abgerechnet werden.


Dieser Leistungskomplex kann nicht zeitgleich mit dem Leistungskomplex 12a abgerechnet werden.


Gegenstand und inhaltliche Ausgestaltung sowie der dazugehörige Zeitansatz sind Bestandteile des Pflegevertrages zwischen dem Pflegebedürftigen und dem Pflegedienst.


Der Leistungskomplex ist mehrfach in einem Einsatz abrechenbar.